Tolles Hockeycamp 2020 im Sportpark Rabenberg

Die Nachwuchsspieler des Hockey – Club Lauchhammer und einige Sportfreunde vom benachbarten EHC 49 Elsterwerda traten am letzten Juniwochenende glücklich die lang ersehnte Fahrt ins Hockeycamp 2020 im Sportpark Rabenberg an.

Trotz der aktuellen Situation mit erheblichen Einschränkungen, gerade im Freizeitsport, hofften alle angemeldeten Teilnehmer auf die erlösende Nachricht, das die lange geplante Fahrt doch stattfinden konnte. Am 08. Juni 2020 gab es dann die gute Nachricht aus dem Sportpark Rabenberg, das die Anreise möglich ist und nur geringe Einschränkungen bei der Nutzung von Innensportstätten bestehen.

Die Planungen gingen dann in den nächsten Tagen auf Hochtouren weiter und viele weitere Bestätigungen und Erklärungen der Teilnehmer musssten vollständig vorliegen, bevor die Reise starten konnte. An dieser Stelle schon mal ein Dank an alle Betreuer und Organisatoren für die tolle Unterstützung bei der Vorbereitung.

Am Freitag dem 26.06. erschienen fast alle Teilnehmer 😉 pünktlich zum Treffpunkt und nach einem Gruppenfoto und einer kurzen Belehrung konnten die 39 Teilnehmer auf die Reise gehen. In vier Kleinbussen und zwei PKW war die Fahrt nach 2,5 h ins Erzgebirge geschafft und das tolle Wetter vor Ort ließ die Hockeyspieler schon unruhig werden.

Gegen 14.00 Uhr war dann die erste Trainingseinheit geplant und die lange vermissten üblichen Geräusche beim Hockeyspiel mit knallenden Torschüssen brachten damit allen Teilnehmern endlich wieder ein weiteres Stück Normalität in den Alltag zurück.

SAMSUNG CSC

Mit Spaß und Freude vergingen diese zwei Stunden Training wie im Flug und danach wurden endlich die Zimmer, in diesem Jahr im Haupthaus, bezogen. Nach dem Abendessen trafen sich die jugendlichen Spieler zum Beachvolleyball und die jüngsten Hockeyspieler zum Tischtennis im Freien. Der Tag endete dann mit einem gemütlichen Treffen bei einem wunderschönen Sonnenuntergang auf einem Grillplatz im Sportpark Rabenberg.

SAMSUNG CSC

Am nächsten Morgen schrillten schon früh die Wecker der Betreuer, der allseits unbeliebte Frühsport stand auf dem Programm. Doch selbst dieser Programmteil wurde von allen Teilnehmer mit Lust und Laune bewältigt, denn auch diese gemeinschaftlichen Aktivitäten fehlten in den letzten Monaten ja komplett.

Nach dem Frühstück stand dann der gemeinsame Fototermin auf dem Programm mit dem anschließenden nächsten Trainingsteil auf dem erstmals besandeten Kunstrasen im Sportpark Rabenberg. Dem ersten Technikteil dieser Einheit folgte das Spiel der Altersklassen untereinander, wobei das Ergebnis zweitrangig war, alle waren einfach nur froh wieder mit dem Hockeyschläger auf Torejagd gehen zu können.

Nach dem Mittagessen und einer kurzen Ruhepause ging die Reise bei herrlichem Sommerwetter dann für alle Teilnehmer in das Freibad nach Raschau/Markersbach mit einer tollen Rutsche, mehreren Becken und einer tollen Liegewiese. Auch dort wurden wir wieder bestens verpflegt mit Kaffee und Kuchen aus dem Betreuerteam!

Auf der Rückreise zum Sportpark waren dann erstmal Wolken am Himmel zu sehen, der kurze Regenguss und etwas Gewittergrollen passten aber genau zu unserer Essenzeit im Restaurant und so ging es am Abend ohne Regen und mit erträglichen Temperaturen wieder auf den Kunstrasenplatz zum traditionellen Eltern/Betreuerspiel. Diesmal gewannen wieder die Besten, Namen wollen wir natürlich an dieser Stelle nicht nennen, allerdings brauchten wir den besten Torschützen und Vorlagengeber aus dem Elternteam nicht lange bitten am Abend den Tresen mit einigen € aufzusuchen und für gekühlte Getränke zu sorgen.

Am Sonntag wollten wir den Teilnehmern dann das Sonntagsgefühl nicht nehmen und so viel der Frühsport diesmal der Nachtruhe zum Opfer. Nach dem gemütlichen Frühstück ging es dann zur letzten Trainingseinheit auf den Kunstrasen. Dort wurde mit Gymnastik und Koordinationsübungen der verpasste Fühsport nachgeholt und neben dem Techniktraining der Jugendlichen konnten die Jüngsten sich bei Staffelspielen weiter beweisen. Das Abschlussspiel brachte dann wiederum keinen Gesamtsieger bei den jüngsten Hockeyspielern und so wurde die Entscheidung auf das Torwandschiessen am Abend vertagt.

SAMSUNG CSC

Nach der Mittagspause und etwas ratlosen Blicken zum bewölkten Himmel ging es für alle Teilnehmer zum Abenteuerpark 860 in den Kletterpark. Nach der lustigen Einweisung durch den Betreiber Rico und dem Anziehen der Ausrüstung hingen schnell ca. 30 Teilnehmer in den Seilen. Höhepunkte waren dann das Abseilen aus 20 m für einige Mutige und die Bewältigung des Fitnessparcours durch unseren ältesten Teilnehmer, dem nur nur noch knapp 25 Jahre zum dreistelligen Geburtstag fehlen….

Als alle gesund und munter aus den Bäumen und Parcours wieder den Weg zum Sportpark antraten , löste sich auch langsam die Anspannung bei den Verantwortlichen das gesamte Hockeycamp ohne größere Verletzung abzuschließen. In einer gemütlichen Runde der Betreuer und Jugendlichen, sowie mit dem Torwandschießen der jüngsten Hockeyspieler endete damit auch der letzte Tag des tollen Hockeycamp 2020 im Sportpark Rabenberg. Zur Vollständigkeit und natürlich ohne Namen , soll nur erwähnt werden, das die Mannschaft in den roten Trainingsshirts das Torwandschießen knapp gewann und die blauen Hemden sicher im nächsten Jahr eine Revanche verlangen.

Wir danken allen Firmen, Spendern, Betreuern, Trainern und Organisatoren für die tolle Unterstützung bei diesem Hockeycamp 2020! Die super Disziplin und die gesamte Truppe haben dieses Hockeycamp auch in diesen unruhigen Zeiten zu einem tollen Erlebnis für alle gemacht und lassen eine Wiederholung im nächsten Jahr nicht unrealsitisch erscheinen…

Zwei verbindliche Anmeldungen dafür gibt es schon und der Termin liegt natürlich wieder zum Beginn der Sommerferien im Land Brandburg! 😉

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC




Die Taschen sind gepackt…

Nach langem Warten und großer Unsicherheit sind nun doch alle Taschen gepackt und 39 Kinder und Betreuer freuen sich zum Sommerferienbeginn auf den Start ins Hockeycamp 2020 zum Sportpark Rabenberg.

Mit Abstand und entsprechenden Hygieneregeln wollen wir endlich wieder in sportlicher Gemeinschaft und bei hoffentlich bestem Wetter auf dem Rabenberg ein paar tolle Tage verbringen. Geplant sind neben unserem Hockeytraining natürlich auch andere Freizeitaktivitäten, wie z.B. ein Freibadbesuch oder ein Nachmittag im Kletterpark.

Auf gehts HCL, danke für die tolle Unterstützung bei der Organisation und das Verständnis für die besondere Situation an alle Betreuer und Eltern!

In Kürze wird es sicher auch hier weitere Infos aus dem Hockeycamp geben…




Langsam kehren die Hockeyschläger zurück auf unseren Platz

Auf Grund der aktuellen Sitiuation ruhte unser Vereinsgelände viel länger als üblich im „Winterschlaf“… Die Ruhe gab natürlich auch allen engagierten Trainern und Vereinsmitgliedern die Möglichkeit etwas durch zu atmen und in heimischen Gefilden Pläne für die Zeit nach der viel zu langen Winterpause zu schmieden!

Einzig unsere treuen ehrenamtlichen Helfer und Vereinsmitglieder die für die Erhaltung und Pflege der Vereinsanlagen zuständig sind, mussten trotzdem regelmäßig die Spielfläche pflegen und wässern.

Auch an dieser Stelle nochmal ein Dank an alle fleißigen Helfer!!! Ohne Euch würde unser Verein nicht über so eine tolle Sportanlage verfügen!

Nach einigen Testläufen im Trainingsbetrieb mit begrenzter Teilnehmerzahl starteten nun in dieser Woche die ersten Mannschaften und Teams wieder in den „Trainingsbetrieb aber noch mit Abstand“!

Wir werden langsam wieder Fahrt aufnehmen und hoffen alle bleiben schön gesund und bald gibt es wieder unser Vereinsleben mit tollen Heimspieltagen vor zahlreichen Zuschauern oder unsere anderen Aktivitäten die den Zusammenhalt aller Mitglieder und Freunde des Hockeysportes vor dieser viel zu langen Winterpause so ausgemacht haben!

Heute habe ich zum Trainingsauftakt unseren jüngsten Hockeyspielern für Ihre Geduld und natürlich auch Ihr Kommen zum Trainingsauftakt gedankt!

Hockey ist ein Mannschaftssport bei dem der Kontakt zwischen den Spielern und den Mannschaften nicht zu vermeiden ist. Bei Siegen feiern die Mannschaften gemeinsam, bei Niederlagen suchen die Spieler gemeinsam nach Gründen und schmieden einen Plan beim nächsten Spiel besser zu sein. Das alles geht aber nicht kontaktlos auf Dauer und so stirbt unsere Hoffnung auch nicht, bald wieder in gewohnter Weise trainieren und spielen zu können…

Hier noch einige Bilder vom ersten Trainingstag der Knaben C / Mädchen C am 04.06.2020 auf unser Sportanlage in mehreren Gruppen und natürlich mit Abstand!




#helpinghands#basfschwarzheide

Wir möchten uns auch auf diesem Weg ganz herzlich bei der BASF Schwarzheide Gmbh für die Übergabe von Handdesinfektionsmitteln bedanken! Damit können wir in Kürze in hoffentlich allen Mannschaften mit einem geregelten Trainingsbetrieb starten .




Der Osterhase kommt diesmal später…

Aus aktuellem Anlass…




#wirbleibenzuhause

Auf Grund der aktuellen Situation…

Wir sagen allen Danke die für unsere Gesundheit hart arbeiten…




Aktuelle Informationen zum Spiel- und Trainingsbetrieb

Werte Vereinsmitglieder, Eltern und Freunde des Hockeysportes in Lauchhammer, aufgrund der aktuellen Situation und den daraus resultierenden Entscheidungen der entsprechenden öffentlichen Stellen und Verbände haben wir auch für unseren Verein den Spiel- und Trainingsbetrieb eingestellt.

Wir werden deshalb vorerst keine Trainingstage anbieten und die noch angesetzten Hallenturniere sind bereits vorsorglich durch die ausrichtenden Vereine abgesagt worden.

Zu den bereits terminierten Arbeitseinsätzen auf unserem Vereinsgelände werden wir im Vorstand zeitnah eine Entscheidung treffen und bekannt geben.

Wir hoffen das alle gut und vor allem gesund durch die kommenden Tage kommen und melden uns sobald relevante Informationen verteilt werden müssen auf den bekannten Kanälen oder hier auf unserer Homepage.

Mitteilung des BHSV Vom 13.03.2020

Mitteilung MHSB vom 13.03.2020




Mädchen C auf Platz 4 in Platzierungsrunde

Die Mädchen C des HCL/EHC reisten am Sonntag zum letzten Punktspielturnier der Hallensaison 2019/20 zum ATV Leipzig. In einer tollen Sporthalle im Zentrum von Leipzig ging es am zweiten Spieltag der Platzierungsrunde um weiter Punkte und einen möglichen Platz auf dem Treppchen.

Leider startete die Mannschaft nicht optimal in den Spieltag und musste auch verletzungsbedingt auf zwei Spielerinnen verzichten. Mit nur einem Wechselspieler blieb für alle mitgereisten Mädels genug Spielzeit um die Trainingsarbeit auch im Wettkampf zu bestätigen.

Nach zwei Spielen mit deutlichen Niederlagen gegen die Mannschaften aus Weimar und Osternienburg/Köthen war der Traum von der Medaille bereits zu Ende und nun sollten unbedingt die letzten beiden Saisonspiele gewonnen werden.

Gegen den Gastgeber vom ATV Leipzig hielt die Mannschaft lange gut mit und konnte sich auch eigene gute Chancen erarbeiten, allerdings ohne Torerfolg. Die Leipziger Mädels zeigten dann den größeren Siegeswillen und konnten unseren Torhüter am Ende noch dreimal überwinden und die Partie nicht unverdient mit 0 – 3 gewinnen.

Jetzt ging es im letzten Spiel der Saison gegen die befreundeten Hockeymädels aus Niesky darum wenigstens einmal siegreich das Spielfeld zu verlassen und den Platz 4 in der Tabelle zu verteidigen. Wieder kämpfte die Mannschaft verbissen und konnte mehrmals gefährlich den Schusskreis erreichen, allerdings ging nur einmal der Ball über die Torlinie. Mit der knappen Führung ging es in die zweite Spielhälfte und zunehmend befreiten sich die Oberlausitzer Hockeymädels und kamen nicht unverdient zur zwischenzeitlichen 1 – 2 Führung treffen. Dann kämpfte sich unsere Mannschaft aber zurück und erzielte den verdienten 2 – 2 Ausgleich in der vorletzten Spielminute.Motiviert durch diesen Torerfolg spielte die Mannschaft nun auf Sieg und konnte einige Sekunden vor Spielende dann etwas glücklich sogar den Siegtreffer erzielen. Schade für die Mädels aus Niesky, welchen einen Punkt sich redlich verdient hätten, leider war das Glück wie so oft in dieser Saison nicht auf Ihrer Seite. Für die Mädels aus Lauchhammer und Elsterwerda war der Sieg ein versöhnlicher Abschluss der Hallensaison, welcher aber nicht über die großen Defizite gerade im technisch und taktischen Bereich hinweg täuschen können.

Auf gehts Mädels, weiter fleißig trainieren und die Trainingsleistungen dann auch im Wettkampf aufs Spielfeld bringen!!!

Alle Ergebnisse und die aktuelle Abschlusstabelle gibt es unter https://hcl1953.de/tabelle-spielplan-maedchen-c-halle/

Fanblock…