Tolle Überraschung im Hockeycamp

Sport frei mit SpreeGas!

Neue Sporttaschen für Hockeyspieler aus Lauchhammer

Foto: Hockey-Club Lauchhammer 1953 e. V.

Die unerwarteten Ausmaße der Coronapandemie sorgten auch beim Hockey-Club Lauchhammer 1953 e. V. für getrübte Stimmung: Training sowie Spiele fielen aus und auch das Sommer-Camp drohte, ins Wasser zu fallen. Anfang Juni kam die glückliche Nachricht: der geplante Ausflug ins Erzgebirge kann unter Einhaltung aller notwendigen Hygienemaßnahmen stattfinden. Als Erinnerung für die teilnehmenden Vereinsmitglieder gab es eine praktische Sporttasche von SpreeGas.

Jahreshöhepunkt: Hockey-Camp

Foto: Hockey-Club Lauchhammer 1953 e. V.

„Anfang März spielten wir noch Hockey – kurze Zeit später war bereits alles dicht“, beschreibt Dirk Hebestreit die Situation von vor ein paar Monaten. Als Jugendwart und Nachwuchstrainer im Ehrenamt ist er unter anderem für die Organisation der Trainings und Mannschaften sowie des jährlich stattfindenden Hockey-Camps zuständig.

Da Feldhockey zwar in den warmen Monaten auf Außensportflächen mit Rasen gespielt werden kann, aber kein kontaktfreier Sport ist, ruhte das Vereinsleben. „Nach der langen Zeit ohne Training und Wiedersehen freuten wir uns sehr, als wir erfuhren, dass das lang ersehnte Camp stattfinden kann. Ein gemeinsames Erlebnis nach dieser ungewohnten Ausnahmesituation war sehr wichtig“, berichtet Dirk Hebestreit weiter.

Vereinsleben mit Herz und Hockeyschläger

Foto: Hockey-Club Lauchhammer 1953 e. V.

So machten sich Ende Juni die etwa 40 Vereinsmitglieder auf den Weg in den Sportpark Rabenberg im Erzgebirge. Der Großteil der Camp-Teilnehmer ist zwischen sieben und zehn Jahre alt. Außerdem unterstützten viele Eltern als Betreuer das Camp, sogar ein Opa begleitete seinen Enkel. Dirk Hebestreit freut sich über die rege Beteiligung: „. Einige Eltern bleiben dem Verein auch als Unterstützer treu, wenn ihre Kinder nicht mehr aktiv sind. Außerdem gibt das Eltern-Hockey für all diejenigen, die den Sport ihrer Kinder einfach mal ausprobieren möchten. So viel Engagement ist klasse.“

Insgesamt ist das Miteinander in dem Verein mit drei Nachwuchs- und einer Herrenmannschaft sehr herzlich. Auf dem vereinseigenen Sportgelände in Lauchhammer treffen sich die etwa 70 Vereinsmitglieder und Gäste nicht nur zum Training und zu Turnieren. „Im Verein herrscht eine familiäre Atmosphäre. Zu unseren Festen wie dem Oster- oder Herbstfeuer kommen neben Mitgliedern auch viele Freunde des Vereins und Anwohner aus Lauchhammer“, sagt Dirk Hebestreit.

Wichtige Werte für Kinder und Jugendliche

Foto: Hockey-Club Lauchhammer 1953 e. V.

Foto: Hockey-Club Lauchhammer 1953 e. V.

Gemeinsam trainieren, fit bleiben und zusammen halten – auch in schwierigen Situationen. Die Zugehörigkeit zu einem Verein wie dem Hockey-Club Lauchhammer 1953 e. V. vermittelt vielen Kindern und Jugendlichen wichtige Werte. Dieses Engagement unterstützt auch SpreeGas gern. „Anfang des Jahres haben wir uns bei SpreeGas um eine Spende beworben. Denn so wichtig das Camp als jährlicher Höhepunkt ist, so kostenintensiv ist es auch. Einen Teil der Kosten versuchen wir durch Spenden zu decken, um den Vereinsmitgliedern nicht zu viel zuzumuten“, erklärt Dirk Hebestreit.

Groß war die Freude, als SpreeGas die Unterstützung in Form einer Sachspende zusagte. „Jedes Jahr erhalten die Camp-Teilnehmer ein Andenken, zum Beispiel ein T-Shirt oder ein Handtuch. In diesem Jahr dienen die über 40 Sporttaschen, welche von SpreeGas bereitgestellt wurden, als Erinnerung an das Camp. Die sind groß genug, um alles unterzubringen, was man für das Training braucht. Wir sagen: Danke, SpreeGas!“




Tolles Hockeycamp 2020 im Sportpark Rabenberg

Die Nachwuchsspieler des Hockey – Club Lauchhammer und einige Sportfreunde vom benachbarten EHC 49 Elsterwerda traten am letzten Juniwochenende glücklich die lang ersehnte Fahrt ins Hockeycamp 2020 im Sportpark Rabenberg an.

Trotz der aktuellen Situation mit erheblichen Einschränkungen, gerade im Freizeitsport, hofften alle angemeldeten Teilnehmer auf die erlösende Nachricht, das die lange geplante Fahrt doch stattfinden konnte. Am 08. Juni 2020 gab es dann die gute Nachricht aus dem Sportpark Rabenberg, das die Anreise möglich ist und nur geringe Einschränkungen bei der Nutzung von Innensportstätten bestehen.

Die Planungen gingen dann in den nächsten Tagen auf Hochtouren weiter und viele weitere Bestätigungen und Erklärungen der Teilnehmer musssten vollständig vorliegen, bevor die Reise starten konnte. An dieser Stelle schon mal ein Dank an alle Betreuer und Organisatoren für die tolle Unterstützung bei der Vorbereitung.

Am Freitag dem 26.06. erschienen fast alle Teilnehmer 😉 pünktlich zum Treffpunkt und nach einem Gruppenfoto und einer kurzen Belehrung konnten die 39 Teilnehmer auf die Reise gehen. In vier Kleinbussen und zwei PKW war die Fahrt nach 2,5 h ins Erzgebirge geschafft und das tolle Wetter vor Ort ließ die Hockeyspieler schon unruhig werden.

Zum Gruppenfoto vor der Abreise gibt es jetzt auch noch einen kleinen Hintergrundbericht unter dem nachfolgenden Link >>>https://www.spreegas.de/de/unternehmen/portrait/engagement/artikel-sport-frei-mit-spreegas.html

Gegen 14.00 Uhr war dann die erste Trainingseinheit geplant und die lange vermissten üblichen Geräusche beim Hockeyspiel mit knallenden Torschüssen brachten damit allen Teilnehmern endlich wieder ein weiteres Stück Normalität in den Alltag zurück.

SAMSUNG CSC

Mit Spaß und Freude vergingen diese zwei Stunden Training wie im Flug und danach wurden endlich die Zimmer, in diesem Jahr im Haupthaus, bezogen. Nach dem Abendessen trafen sich die jugendlichen Spieler zum Beachvolleyball und die jüngsten Hockeyspieler zum Tischtennis im Freien. Der Tag endete dann mit einem gemütlichen Treffen bei einem wunderschönen Sonnenuntergang auf einem Grillplatz im Sportpark Rabenberg.

SAMSUNG CSC

Am nächsten Morgen schrillten schon früh die Wecker der Betreuer, der allseits unbeliebte Frühsport stand auf dem Programm. Doch selbst dieser Programmteil wurde von allen Teilnehmer mit Lust und Laune bewältigt, denn auch diese gemeinschaftlichen Aktivitäten fehlten in den letzten Monaten ja komplett.

Nach dem Frühstück stand dann der gemeinsame Fototermin auf dem Programm mit dem anschließenden nächsten Trainingsteil auf dem erstmals besandeten Kunstrasen im Sportpark Rabenberg. Dem ersten Technikteil dieser Einheit folgte das Spiel der Altersklassen untereinander, wobei das Ergebnis zweitrangig war, alle waren einfach nur froh wieder mit dem Hockeyschläger auf Torejagd gehen zu können.

Nach dem Mittagessen und einer kurzen Ruhepause ging die Reise bei herrlichem Sommerwetter dann für alle Teilnehmer in das Freibad nach Raschau/Markersbach mit einer tollen Rutsche, mehreren Becken und einer tollen Liegewiese. Auch dort wurden wir wieder bestens verpflegt mit Kaffee und Kuchen aus dem Betreuerteam!

Auf der Rückreise zum Sportpark waren dann erstmal Wolken am Himmel zu sehen, der kurze Regenguss und etwas Gewittergrollen passten aber genau zu unserer Essenzeit im Restaurant und so ging es am Abend ohne Regen und mit erträglichen Temperaturen wieder auf den Kunstrasenplatz zum traditionellen Eltern/Betreuerspiel. Diesmal gewannen wieder die Besten, Namen wollen wir natürlich an dieser Stelle nicht nennen, allerdings brauchten wir den besten Torschützen und Vorlagengeber aus dem Elternteam nicht lange bitten am Abend den Tresen mit einigen € aufzusuchen und für gekühlte Getränke zu sorgen.

Am Sonntag wollten wir den Teilnehmern dann das Sonntagsgefühl nicht nehmen und so viel der Frühsport diesmal der Nachtruhe zum Opfer. Nach dem gemütlichen Frühstück ging es dann zur letzten Trainingseinheit auf den Kunstrasen. Dort wurde mit Gymnastik und Koordinationsübungen der verpasste Fühsport nachgeholt und neben dem Techniktraining der Jugendlichen konnten die Jüngsten sich bei Staffelspielen weiter beweisen. Das Abschlussspiel brachte dann wiederum keinen Gesamtsieger bei den jüngsten Hockeyspielern und so wurde die Entscheidung auf das Torwandschiessen am Abend vertagt.

SAMSUNG CSC

Nach der Mittagspause und etwas ratlosen Blicken zum bewölkten Himmel ging es für alle Teilnehmer zum Abenteuerpark 860 in den Kletterpark. Nach der lustigen Einweisung durch den Betreiber Rico und dem Anziehen der Ausrüstung hingen schnell ca. 30 Teilnehmer in den Seilen. Höhepunkte waren dann das Abseilen aus 20 m für einige Mutige und die Bewältigung des Fitnessparcours durch unseren ältesten Teilnehmer, dem nur nur noch knapp 25 Jahre zum dreistelligen Geburtstag fehlen….

Als alle gesund und munter aus den Bäumen und Parcours wieder den Weg zum Sportpark antraten , löste sich auch langsam die Anspannung bei den Verantwortlichen das gesamte Hockeycamp ohne größere Verletzung abzuschließen. In einer gemütlichen Runde der Betreuer und Jugendlichen, sowie mit dem Torwandschießen der jüngsten Hockeyspieler endete damit auch der letzte Tag des tollen Hockeycamp 2020 im Sportpark Rabenberg. Zur Vollständigkeit und natürlich ohne Namen , soll nur erwähnt werden, das die Mannschaft in den roten Trainingsshirts das Torwandschießen knapp gewann und die blauen Hemden sicher im nächsten Jahr eine Revanche verlangen.

Wir danken allen Firmen, Spendern, Betreuern, Trainern und Organisatoren für die tolle Unterstützung bei diesem Hockeycamp 2020! Die super Disziplin und die gesamte Truppe haben dieses Hockeycamp auch in diesen unruhigen Zeiten zu einem tollen Erlebnis für alle gemacht und lassen eine Wiederholung im nächsten Jahr nicht unrealsitisch erscheinen…

Zwei verbindliche Anmeldungen dafür gibt es schon und der Termin liegt natürlich wieder zum Beginn der Sommerferien im Land Brandburg! 😉

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC




Die Taschen sind gepackt…

Nach langem Warten und großer Unsicherheit sind nun doch alle Taschen gepackt und 39 Kinder und Betreuer freuen sich zum Sommerferienbeginn auf den Start ins Hockeycamp 2020 zum Sportpark Rabenberg.

Mit Abstand und entsprechenden Hygieneregeln wollen wir endlich wieder in sportlicher Gemeinschaft und bei hoffentlich bestem Wetter auf dem Rabenberg ein paar tolle Tage verbringen. Geplant sind neben unserem Hockeytraining natürlich auch andere Freizeitaktivitäten, wie z.B. ein Freibadbesuch oder ein Nachmittag im Kletterpark.

Auf gehts HCL, danke für die tolle Unterstützung bei der Organisation und das Verständnis für die besondere Situation an alle Betreuer und Eltern!

In Kürze wird es sicher auch hier weitere Infos aus dem Hockeycamp geben…




Langsam kehren die Hockeyschläger zurück auf unseren Platz

Auf Grund der aktuellen Sitiuation ruhte unser Vereinsgelände viel länger als üblich im „Winterschlaf“… Die Ruhe gab natürlich auch allen engagierten Trainern und Vereinsmitgliedern die Möglichkeit etwas durch zu atmen und in heimischen Gefilden Pläne für die Zeit nach der viel zu langen Winterpause zu schmieden!

Einzig unsere treuen ehrenamtlichen Helfer und Vereinsmitglieder die für die Erhaltung und Pflege der Vereinsanlagen zuständig sind, mussten trotzdem regelmäßig die Spielfläche pflegen und wässern.

Auch an dieser Stelle nochmal ein Dank an alle fleißigen Helfer!!! Ohne Euch würde unser Verein nicht über so eine tolle Sportanlage verfügen!

Nach einigen Testläufen im Trainingsbetrieb mit begrenzter Teilnehmerzahl starteten nun in dieser Woche die ersten Mannschaften und Teams wieder in den „Trainingsbetrieb aber noch mit Abstand“!

Wir werden langsam wieder Fahrt aufnehmen und hoffen alle bleiben schön gesund und bald gibt es wieder unser Vereinsleben mit tollen Heimspieltagen vor zahlreichen Zuschauern oder unsere anderen Aktivitäten die den Zusammenhalt aller Mitglieder und Freunde des Hockeysportes vor dieser viel zu langen Winterpause so ausgemacht haben!

Heute habe ich zum Trainingsauftakt unseren jüngsten Hockeyspielern für Ihre Geduld und natürlich auch Ihr Kommen zum Trainingsauftakt gedankt!

Hockey ist ein Mannschaftssport bei dem der Kontakt zwischen den Spielern und den Mannschaften nicht zu vermeiden ist. Bei Siegen feiern die Mannschaften gemeinsam, bei Niederlagen suchen die Spieler gemeinsam nach Gründen und schmieden einen Plan beim nächsten Spiel besser zu sein. Das alles geht aber nicht kontaktlos auf Dauer und so stirbt unsere Hoffnung auch nicht, bald wieder in gewohnter Weise trainieren und spielen zu können…

Hier noch einige Bilder vom ersten Trainingstag der Knaben C / Mädchen C am 04.06.2020 auf unser Sportanlage in mehreren Gruppen und natürlich mit Abstand!




#helpinghands#basfschwarzheide

Wir möchten uns auch auf diesem Weg ganz herzlich bei der BASF Schwarzheide Gmbh für die Übergabe von Handdesinfektionsmitteln bedanken! Damit können wir in Kürze in hoffentlich allen Mannschaften mit einem geregelten Trainingsbetrieb starten .




Update zum Spiel- und Trainingsbetrieb

Elterninfo CORONA 15.05.2020




Der Osterhase kommt diesmal später…

Aus aktuellem Anlass…




#wirbleibenzuhause

Auf Grund der aktuellen Situation…

Wir sagen allen Danke die für unsere Gesundheit hart arbeiten…