WJuB kann 2 von 3 Spielen für sich verbuchen

Am dritten Spieltag der weiblichen Jugend B mussten sich die Mädels vom HC Nieskey 1920 durch jedes Spiel durchbeißen. Am Ende konnten sie zwei mal jubeln, einmal hat es leider ganz knapp nicht gereicht.

Das erste Spiel des Tages gegen den Erfurter HC erwies sich als harter Brocken. Unsere Mädels konnten zwar bereits in der 2. Minute durch ein Tor von Lisa in Führung gehen, vergaben danach aber sehr viele Chancen weitere Tore zu erzielen. Auch der Ballbesitz sprach eindeutig für den HC Niesky, aber so richtig wollte der Ball nicht über die Linie. So kam es in der 9. Minute zum Ausgleich für Erfurt nach einem zügig ausgeführten Konter dem der Sturm und die Mitte nicht mehr folgen konnten.  Nach dem der Sturm aufgefrischt wurde, ging es wieder vorwärts mit Erfolg. In der 11. Minute konnte Celli den 2 : 1 Halbzeitstand erzielen. In den ersten Minuten der 2. Halbzeit ging es wieder unverändert zäh zu. Erst in der 24. Minute konnten die Spielerinnen ihre Führung auf 3:1 (Celli) ausbauen. Nun hieß es das Ergebnis über die Zeit zu bringen, aber in der 26. Minute ließ scheinbar die Konzentration nach und die Erfurterinnen konnten den Anschluss zum 3:2 erzielen. Aber dieses Ergebnis ließen sich unsere Mädels dann nicht mehr entreißen.

Im zweiten Spiel gegen Vimaria Weimar zeigte sich der Gegner kämpferisch und angriffslustig. Es blieb bis zur 13 Minute spannend und der HC Niesky hatte nur einen leichten Vorteil beim Ballbesitz. Aber eben nur bis zur 13. Minute den Lilly konnte das erste Tor der Partie erzielen und damit ging die Partie auch in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit war Weimar immernoch klar Anwesend und konnte sich immer wieder gut vor unserem Tor Positionieren, scheiterte aber immer wieder an der Torfrau. Erst kurz vor Schluss ist der Knoten geplatzt. Lea erzielte das 2 : 0 in der 28 Minute und keine 30 Sekunden danach viel das 3 : 0 durch Celli. Kurz vor Abpfiff erzielte Lilly dann noch das 4 : 0 zum Endstand. Die Spielerinnen aus Weimar hatten ihren Faden verloren und konnten nach dem 2 : 0 nichts mehr entgegensetzen.  

Gegen den SV Tresenwald im vorletzen Spiel des Tages kündigte sich mit der Heimmannschaft ein harter Gegner an, der nicht nur ein Spiel weniger zu bestreiten hatte, sondern auch Platz 2 in der Tabelle belegte. Tresenwald ist bisher auch die einzige Mannschaft die den HC Niesky bezwingen konnte. Als Heimmannschaft genossen sie auch die lautstarke Unterstützung des Publikums und unschönerweise wohl auch die der Unparteiischen, die anders als in den andere Spielen auf einmal ähnliche oder gleiche Situationen anders beurteilten. Nichtsdestotrotz zeigten unsere Mädels ihr bestes Spiel an diesem Tag. Der Einsatz und Kampfgeist war über die gesamte Spieldauer zu sehen. Das erste Tor viel erst in der 18 Minute als sich eine kleine Lücke in unserer Verteidung auftat, aber in der 20 Minute konnte Celli zum 1 : 1 ausgleichen. Keine 2 Minuten später  viel aber das 2 : 1 zu gunsten von Tresenwald. Unsere Spielerinnen legten alles darauf, in den verbleibenden 8 Minuten den Ausgleich zu erzielen. Sie kamen sehr oft gefählrich nahe an das gegnerische Tor heran konnten aber nicht verwandeln. Eine Strafecke kurz vor Schluss konnte ebenfalls nicht genutzt werden und das erneute Fussspiel der Gegner wurde unerklärlichweise nicht mehr geahndet. So war der Endstand 2 : 1 für den SV Tresenwald besiegelt obwohl ein unentschieden dem Spiel gerechter geworden wäre, aber seis drum die Leistung beider Mannschaften war trotzdem beachtlich.

Am heutigen Spieltag war das übergreifen mit dem Schläger über den gegnerischen Schläger besonders auffällig, das ist etwas das sich verbessern lässt. Den das durchtauchen unter dem gegnerischen Schläger ist Regelkonform und zwingt den Gegenspieler seinerseits vom Ball abzulassen um kein Foulspiel zu riskieren. Allerdings wurde dieser Fehler heute auch in allen Spielen über die Maßen geahndet.

Für den HC Niesky spielten aus Lauchhammer Lisa, Nancy, Michelle und Marie. Allen beteiligten noch einen schönen 2. Advent.

Stimmung vor dem ersten Spiel

 

Danach sah es schon besser aus




Mädchen A rutschen auf Platz 3 der Tabelle ab

Die Mädchen A des HC Niesky und HCL rutschen auf Platz 3 der Tabelle nach dem 3.Spieltag ab. Mit einer Niederlage gegen den Tabellenführer vom Leipziger SC und einem Sieg gegen den ESV Dresden geht die Mannschaft nun in die Weihnachtspause.




Hockeyminis beim Weihnachtsturnier in Dresden

Die Hockeyminis des HCL und EHC 49 Elsterwerda traten gemeinsam beim Weihnachtsturnier des Pillnitzer HV in der Sporthalle des Erlwein Gymnasium in Dresden Gruna an. Aufgeteilt nach Alter und Spielstärke traten wir in drei Mannschaften an und trafen dabei auf Mannschaften aus Leipzig, Chemnitz, Tresenwald, Pillnitz, Dresden und Bautzen. Mit insgesamt 20 Mannschaften war die Sporthalle randvoll mit Kindern gefüllt und am Ende der Besuch des Nikolaus mit einem kleinen Geschenk für alle Spieler rundete diese gelungene Veranstaltung am Vortag des zweiten Advent ab. Für den HCL waren Johann, Sebastian, Niklas, Ben, Taylor und Leland im Einsatz.




Saisonstart mit zwei Siegen

Der erste Spieltag für die 2. Mitteldeutsche Verbandsliga wurde in Görlitz ausgetragen und hatte für die angereisten Lauchhammeraner Hockeyherren den MSV Bautzen und die Hausherren auf dem Plan.
Im ersten Spiel gegen die taktisch clever agierenden Bautzener, konnten trotz der spielbestimmenden und disziplinierten Spielweise nur wenige Chancen erarbeitet werden.
Die größte konnte der aufmerksame Bautzener Tormann noch mit der Schulter gegen den Posten abfälschen. Die erste Ecke gegen den HCL brachte die Führung für den MSV durch einen unhaltbaren Schlenzer ins Angel. 0:1 zur Pause, gut gespielt und trotzdem musste etwas passieren. Gesagt, getan, die Herren des HCL veränderten die Taktik und griffen nun früher das Aufbauspiel der Bautzener an, was zu schnellen Ballgewinnen und Lücken führte. Die erste Gelegenheit nutzte Danny mit einem sehr platzierten Schuss ins Eck. Der nächste Angriff brachte zunächst nur eine Strafecke, Axel brachte seinen Schuss von der Schusskreiskannte durch die Beine des Torhüters im Tor unter, 2:1 Führung.
Weiter sehr engagiert und laufbereit setzten die Stürmer Bautzen unter Druck und nach einem sehr schönen Aufbau aus der eigenen Hälft war es wieder Danny der unter Bedrängnis aus 7m ins lange Eck einschob.
Doch auch Bautzen bekam durch die pressenden Sturmer des HCL Lücken im Mittelfeld, eine davon konnte wieder nur Regelwidrig verteidigt werden. Ecke, Schuss, Traumtor, wieder ein platzierter Schlenzer in den Winkel, 3:2. Das Spiel wurde in den letzten Minuten nochmal richtig Spannend, da Bautzen den Tormann durch einen weiteren Feldspieler ersetzte. Die Feldüberlegenheit und der nun enorm hohe Druck des MSV forderte nochmal höchste Konzentration in der Abwehrarbeit.
Durch einen Konter in dem sich Max gegen alle behauptete und am Ende Mustergültig für Maik auflegte, kam der HCL mit einem Schlenzer ins Tor zum 4:2 und setzte sich damit gegen starke Bautzener mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung durch.
Der zweite Tagesgegner war die Heimmannschaft aus Görlitz die nach ihrem 3:3 gegen Dresden schwierig einzuschätzen waren. Dennoch gingen unsere Herren mit einem klaren Plan in die Partie. Doch gegen die sehr defensive und auf Konter ausgerichteten Görlitzer gestaltete sich das Spiel zäh, da sich kaum Chancen heraus spielen ließen.
Also mussten Standards her und die kamen:
8.min. Ecke, Sascha unhaltbar, Tor;
11.min. Ecke, Sascha unhaltbar, Tor;
13.min. Ecke für Görlitz, Sascha rettet auf der Linie mit dem Fuß
14.min. 7m für Görlitz, Rico mit einer Heldentat
15.min. Ecke, Markus, Tor
18.min. Ecke Markus, Tor.
Mit 4:0 ging es in die Pause, jetzt hieß es nicht nachlassen, weitermachen und das Tempo hoch halten.
Nachdem in der 2. Halbzeit auf beiden Seiten jeweils eine Ecke vergeben wurde schnürte Sascha den Hattrick. Görlitz verkürzte im Anschluss auf 5:1 und bekam mehr Chancen dafür gab es nun mehr Gelegenheiten für Konter. Rico ließ sich jedoch nicht noch einmal überwinden und köpfte zur Not die Bälle aus dem Kreis. Nachdem Toni sich mit viel Einsatz im Konter dursetzte und den Ball wie im Training auf den 5m Punkt quer spielte konnte Axel ohne Mühe vollenden. 6:1 und die Herren gaben weiter Gas, noch ein Konter, Axel wird auf die Reise geschickt und knallt den Zuckerpass trocken ins lange Eck, Endstand 7:1.
Diese beiden guten Leistungen zum 1 Advent wecken Vorfreude auf das Heimturnier nächste Woche mit den Spielen gegen Cöthen und ATV Leipzig.
Es spielten für den HCL: Rico Bortz im Tor, Markus Gabriel(2), Maik Holling(1), Sascha Hübner(3), Toni Schüler, Axel Theurich(3), Danny Treitschke(2), Max Linger und Kevin Förster.
Bericht:Axel




WJuB am 2. Spieltag ungeschlagen

Am 2. Spieltag der Meisterrunde für die weibliche Jugend B haben die Spielerinnen mit konstanter Leistung gezeigt, das sie gewinnen wollen und auch können. 

Im ersten Spiel des Tages gegen den LSC waren die Mädchen vom HC Niesky wieder erwarten hell wach und sofort im Spiel angekommen. Sie erspielten sich viele gute Chancen die leider nicht immer ihren weg bis in den gegnerischen Schusskreis fanden. Jedoch waren sie um so treffsicherer wenn die Verteidigung des LSC erst einmal ausgespielt war. Auch unsere Verteidigung hat super funktioniert und die wenigen Aktionen die zu einem Torschuss der Leipziger führten, konnte die Torfrau souverän abwehren. So verwundert es nicht das die Partie 5 : 0 für den HC Niesky ausging.

Im dritten Spiel ging es dann gegen Post SV Chemnitz II. Auch hier könnten die Spielerinnen sich frühzeitig einen Vorteil erarbeiten durch präzise Torschüsse, die ein ums andere mal ihren Weg über die Torlinie fanden. Aber die Chemnitzerinnen gaben nicht so leicht auf und erzielten einen Gegentreffer. Das brachte unsere Mädels aber nicht aus dem Konzept und sie bauten ihre Führung weiter aus bis zum Endstand von 1 : 5 für den HC Niesky.

Stellenweise wirkte das Spiel etwas kopflos und überhastet, aber mit einer tollen Teamleistung und viel Einsatz konnten diese kleinen Nachlässigkeiten sehr gut ausgeglichen werden.

Für den HC Niesky spielten aus Lauchhammer Lisa, Michelle und Marie. Am 2. Advent geht es dann nach Machern zum 3. Spieltag. Drücken wir die Daumen das die Mannschaft auch weiterhin so gut zusammen harmoniert.




Hockeyherren starten mit zwei Siegen in die Hallensaison

Die Herren des HCL konnten am ersten Advent mit zwei Siegen gegen den MSV Bautzen und den PSV Görlitz zum Saisonauftakt in Görlitz auch spielerisch überzeugen. Beim Heimturnier am kommenden Sonntag würden sich natürlich die hoffentlich zahlreichen Zuschauer über eine Bestätigung dieser Leistung freuen!

Mit diesen beiden Siegen endet ein Wochenende mit zahlreichen Spielen und Mannschaften versöhnlich für den HCL! Weiter so!!!




Mädchen C zeigen tolle Moral beim Heimturnier

Die Mädchen C trafen beim Heimturnier in Niesky auf die Mannschaften vom ESV Dresden, ATV Leipzig und Freiberger HTC. In allen Spielen waren deutliche Leistungssteigerungen der jüngsten Hockeyspielerinnen sichtbar und auch die erzielten Ergebnisse zeigen einen positiven Trend für die Hockeyanfänger! Weiter trainieren und kämpfen und bald gelingen dann auch die ersten Siege!!

 




Jugend B mit erstem Erfolgserlebnis

Die Jugend B konnte am zweiten Turniertag beim Freiberger HTC die ersten Erfolge einfahren. Einer knappen 

2 – 3 Niederlage gegen den Pillnitzer HV folgte ein leistungsgerechtes 2 – 2  Remie gegen den Leipziger SC!

Am nächsten Sonntag geht es beim Pillnitzer HV erneut um Punkte und weitere Erfolge möchte die Mannschaft nun folgen lassen.