weibl. Jugend B belegt Platz 6 in der Meisterrunde

Am 20.01.2019 sind die Mädchen vom HCNiesky 1920 zur Endrunde der Jugend Meister nach Chemnitz gereist. Mit dabei aus Lauchhammer Michelle, Nancy und Lisa.

Die Vorrunde begann direkt mit einem Brocken. Der Cöthener HC 02 belegt Platz 2 in Staffel A mit 72:10 Toren. Keine leichte Aufgabe, aber scheinbar doch meisterbar mit der richtigen Strategie. So Standen unsere Mädels tief, sehr tief sogar. In der ersten Halbzeit ging dieses Taktik prima auf, mit 3 abgewehrten Ecken und 3 durchaus vielversprechenden Konterchancen. Der Halbzeitstand von 0 : 0 also durchaus verdient und sehr hart erkämpft.

In der 2. Halbzeit kam Cöthen dann und riskierte etwas mehr.  Mit einem super abgelaufenen Ball gelang es Lea in Minute 17. das 1:0 für den HCNiesky zu erzielen. Kurz darauf wieder Ecke gegen uns, mit einer klasse Parade der Torfrau abgewehrt. In der 21 Minute dann das 2:0 durch Lisa, erzielt im allgemeinen gewusel. Doch nun schwanden leider die Kräfte. In der 22 Minute gelingt Cöthen der Anschlusstreffer und kurz darauf das 2 : 2. Im Verlauf des Spiels trifft der Cöthener HC zum Endstand von 2 : 4. Dennoch eine super Leistung unserer Spielerinnen. Sie haben es dem Gegner nicht leicht gemacht und sind sogar mit 2 Toren in Führung gewesen, wenn auch nur kurzweilig. Auf der Tribüne hatte zumindest niemand mit diesem Spielverlauf gerechnet.

Nun gab es eine lange Pause bis zum letzten Vorrundenspiel gegen den SV Motor Meerane. Auch hier zeigten wir wieder unser Durchhaltevermögen, ähnlich wie im ersten Spiel. Erst in der 2. Halbzeit wurde es interessant. Die ersten beiden und auch jede weitere Ecke können wir in diesem Spiel verhindern. Aber in der 20 Minute nach einer super Parade der Torfrau und einem Freistoß für den HCNiesky, kommt es zu einem folgen schweren Fehlpass, der zum 1 : 0 Rückstand führt. Die nächsten beiden Tore handelten wir uns durch 7 Meter Bälle ein. Das Spiel endete 3 : 0 für Meerane. Damit mussten wir zum Spiel um Platz 5 antreten, welches direkt im Anschluss statt finden sollte. 

Uns wurde aber eine großzügige Pause vor Spielbeginn gegen den SV Tresenwald gegeben. Dennoch merkte man wie viel Kraft und Motivation die ersten beiden, wirklich schweren Spiele gekostet haben. So verwunderte der 2 : 0 Rückstand nach 10 Minuten niemanden. Zur Erinnerung: Das letzte Spiel endete knapp 2:1 für den SV Tresenwald, also durchhaus eine Mannschaft die man schlagen kann. Und genau das zeigten die Mädels als sie in der 13. Minute den Anschlusstreffer zum Halbzeitstand von 2 : 1 durch Laura erzielten. In der zweiten Halbzeit war die Körpersprache der Spielerinnen wieder etwas besser. Sie hatten wieder Biss. Auch nach einer verwandelten Ecke der Gegner ging es weiter. In der 20. Minute trifft Celli zum 2 : 3 und 2 Minuten später Helli zum 3 : 3 AUSGLEICH. Nach mehreren torgefährlichen Situationen die nur Knapp vorbei gingen, bandte sich wieder ein Krimi an. In der letzten Minute bekommt Tresenwald eine strittige Ecke zugesprochen (einige Zuschauer sahen den Fuß beim SV Tresenwald und nicht bei uns). Zumindest gelingt mit dieser Ecke dem SV Tresenwald das 4 : 3 und damit der Sieg im Spiel um Platz 5.

Dennoch ein toller Tag und überhaupt kein Grund traurig vom Platz zu gehen. Es ist den Spielerrinnen gelungen den klar überlegenen Mannschaften aus Staffel A zu zeigen das sie nicht zu unterschätzen sind und sie haben ihnen den Sieg so schwer wie nur irgendmöglich gemacht. Auch das letzte Spiel um Platz 5 ist in anbetracht der Situation wirklich gut gelaufen es hat nur das letzte quäntchen Glück gefehlt.

Das könnte Dich auch interessieren …