Tolles Hockeycamp 2020 im Sportpark Rabenberg

Die Nachwuchsspieler des Hockey – Club Lauchhammer und einige Sportfreunde vom benachbarten EHC 49 Elsterwerda traten am letzten Juniwochenende glücklich die lang ersehnte Fahrt ins Hockeycamp 2020 im Sportpark Rabenberg an.

Trotz der aktuellen Situation mit erheblichen Einschränkungen, gerade im Freizeitsport, hofften alle angemeldeten Teilnehmer auf die erlösende Nachricht, das die lange geplante Fahrt doch stattfinden konnte. Am 08. Juni 2020 gab es dann die gute Nachricht aus dem Sportpark Rabenberg, das die Anreise möglich ist und nur geringe Einschränkungen bei der Nutzung von Innensportstätten bestehen.

Die Planungen gingen dann in den nächsten Tagen auf Hochtouren weiter und viele weitere Bestätigungen und Erklärungen der Teilnehmer musssten vollständig vorliegen, bevor die Reise starten konnte. An dieser Stelle schon mal ein Dank an alle Betreuer und Organisatoren für die tolle Unterstützung bei der Vorbereitung.

Am Freitag dem 26.06. erschienen fast alle Teilnehmer 😉 pünktlich zum Treffpunkt und nach einem Gruppenfoto und einer kurzen Belehrung konnten die 39 Teilnehmer auf die Reise gehen. In vier Kleinbussen und zwei PKW war die Fahrt nach 2,5 h ins Erzgebirge geschafft und das tolle Wetter vor Ort ließ die Hockeyspieler schon unruhig werden.

Zum Gruppenfoto vor der Abreise gibt es jetzt auch noch einen kleinen Hintergrundbericht unter dem nachfolgenden Link >>>https://www.spreegas.de/de/unternehmen/portrait/engagement/artikel-sport-frei-mit-spreegas.html

Gegen 14.00 Uhr war dann die erste Trainingseinheit geplant und die lange vermissten üblichen Geräusche beim Hockeyspiel mit knallenden Torschüssen brachten damit allen Teilnehmern endlich wieder ein weiteres Stück Normalität in den Alltag zurück.

SAMSUNG CSC

Mit Spaß und Freude vergingen diese zwei Stunden Training wie im Flug und danach wurden endlich die Zimmer, in diesem Jahr im Haupthaus, bezogen. Nach dem Abendessen trafen sich die jugendlichen Spieler zum Beachvolleyball und die jüngsten Hockeyspieler zum Tischtennis im Freien. Der Tag endete dann mit einem gemütlichen Treffen bei einem wunderschönen Sonnenuntergang auf einem Grillplatz im Sportpark Rabenberg.

SAMSUNG CSC

Am nächsten Morgen schrillten schon früh die Wecker der Betreuer, der allseits unbeliebte Frühsport stand auf dem Programm. Doch selbst dieser Programmteil wurde von allen Teilnehmer mit Lust und Laune bewältigt, denn auch diese gemeinschaftlichen Aktivitäten fehlten in den letzten Monaten ja komplett.

Nach dem Frühstück stand dann der gemeinsame Fototermin auf dem Programm mit dem anschließenden nächsten Trainingsteil auf dem erstmals besandeten Kunstrasen im Sportpark Rabenberg. Dem ersten Technikteil dieser Einheit folgte das Spiel der Altersklassen untereinander, wobei das Ergebnis zweitrangig war, alle waren einfach nur froh wieder mit dem Hockeyschläger auf Torejagd gehen zu können.

Nach dem Mittagessen und einer kurzen Ruhepause ging die Reise bei herrlichem Sommerwetter dann für alle Teilnehmer in das Freibad nach Raschau/Markersbach mit einer tollen Rutsche, mehreren Becken und einer tollen Liegewiese. Auch dort wurden wir wieder bestens verpflegt mit Kaffee und Kuchen aus dem Betreuerteam!

Auf der Rückreise zum Sportpark waren dann erstmal Wolken am Himmel zu sehen, der kurze Regenguss und etwas Gewittergrollen passten aber genau zu unserer Essenzeit im Restaurant und so ging es am Abend ohne Regen und mit erträglichen Temperaturen wieder auf den Kunstrasenplatz zum traditionellen Eltern/Betreuerspiel. Diesmal gewannen wieder die Besten, Namen wollen wir natürlich an dieser Stelle nicht nennen, allerdings brauchten wir den besten Torschützen und Vorlagengeber aus dem Elternteam nicht lange bitten am Abend den Tresen mit einigen € aufzusuchen und für gekühlte Getränke zu sorgen.

Am Sonntag wollten wir den Teilnehmern dann das Sonntagsgefühl nicht nehmen und so viel der Frühsport diesmal der Nachtruhe zum Opfer. Nach dem gemütlichen Frühstück ging es dann zur letzten Trainingseinheit auf den Kunstrasen. Dort wurde mit Gymnastik und Koordinationsübungen der verpasste Fühsport nachgeholt und neben dem Techniktraining der Jugendlichen konnten die Jüngsten sich bei Staffelspielen weiter beweisen. Das Abschlussspiel brachte dann wiederum keinen Gesamtsieger bei den jüngsten Hockeyspielern und so wurde die Entscheidung auf das Torwandschiessen am Abend vertagt.

SAMSUNG CSC

Nach der Mittagspause und etwas ratlosen Blicken zum bewölkten Himmel ging es für alle Teilnehmer zum Abenteuerpark 860 in den Kletterpark. Nach der lustigen Einweisung durch den Betreiber Rico und dem Anziehen der Ausrüstung hingen schnell ca. 30 Teilnehmer in den Seilen. Höhepunkte waren dann das Abseilen aus 20 m für einige Mutige und die Bewältigung des Fitnessparcours durch unseren ältesten Teilnehmer, dem nur nur noch knapp 25 Jahre zum dreistelligen Geburtstag fehlen….

Als alle gesund und munter aus den Bäumen und Parcours wieder den Weg zum Sportpark antraten , löste sich auch langsam die Anspannung bei den Verantwortlichen das gesamte Hockeycamp ohne größere Verletzung abzuschließen. In einer gemütlichen Runde der Betreuer und Jugendlichen, sowie mit dem Torwandschießen der jüngsten Hockeyspieler endete damit auch der letzte Tag des tollen Hockeycamp 2020 im Sportpark Rabenberg. Zur Vollständigkeit und natürlich ohne Namen , soll nur erwähnt werden, das die Mannschaft in den roten Trainingsshirts das Torwandschießen knapp gewann und die blauen Hemden sicher im nächsten Jahr eine Revanche verlangen.

Wir danken allen Firmen, Spendern, Betreuern, Trainern und Organisatoren für die tolle Unterstützung bei diesem Hockeycamp 2020! Die super Disziplin und die gesamte Truppe haben dieses Hockeycamp auch in diesen unruhigen Zeiten zu einem tollen Erlebnis für alle gemacht und lassen eine Wiederholung im nächsten Jahr nicht unrealsitisch erscheinen…

Zwei verbindliche Anmeldungen dafür gibt es schon und der Termin liegt natürlich wieder zum Beginn der Sommerferien im Land Brandburg! 😉

SAMSUNG CSC
SAMSUNG CSC

Das könnte Dich auch interessieren …